Übergabe und Weihe neuer MTW

Fahrzeugweihe und Schlüsselübergabe für neuen Feuerwehr-Mannschaftswagen

„Idealfahrzeug“ mit vielseitiger Nutzung für Feuerwehr Großschwarzenlohe

Offiziell „im Dienst“ bei der Freiwilligen Feuerwehr Großschwarzenlohe ist der neue Mannschaftstransporter zwar schon seit November letzten Jahres, aber die Feuerwehr ließ es sich nicht nehmen, ihren Neuzugang jetzt zusätzlich im Rahmen eines Festabends öffentlich zu weihen und kirchlich segnen zu lassen. Zur Freude der gastgebenden Ortswehr nahmen an dieser Feier Abordnungen aller Feuerwehren aus dem Brandmeisterbezirk teil und auch die beiden Patenwehren Großengsee und Schaftnach hatten neben ihren Glückwünschen Erinnerungsgeschenke dabei.

Für die Gastgeber-Feuerwehr begrüßte Vereinsvorsitzender Willy Flintsch die zahlreichen Ehrengäste mit 1.Bürgermeister Werner Langhans, seinen beiden Stellvertretern und vielen Gemeinderatsmitgliedern an der Spitze wie auch die Amtsträger der Feuerwehrführung aus dem Landkreis mit Kreisbrandrat Werner Löchl, Kreisbrandinspektor Erhard Schneider, Kreisbrandmeister Christian Mederer und Ehrenkreisbrandmeister Helmut Mederer sowie die Abordnungen aller Feuerwehren aus dem Brandmeisterbezirk Wendelstein-Schwanstetten. Sowohl im Namen des Feuerwehrvereins wie auch für die aktive Wehr dankte er dabei der Gemeinde für das neue Einsatzfahrzeug, das für die Ortswehr ein „Idealfahrzeug mit vielseitiger Nutzung“ sei.
Als 1.Kommandant oblag Hannes Weidmann die Vorstellung des neuen „MTW“ und er würdigte die Weihe und Übergabefeier als wichtiges Ereignis in der 127jährigen Geschichte der Feuerwehr Großschwarzenlohe. „Was gut werden soll, braucht auch heute noch Zeit“ fasste er die Zeitspanne vom Beschluss zur Neubeschaffung 2011 bis zur Auslieferung Ende 2013 zusammen: Nach einer Überprüfung des Gesamtzustands des Vorgängerfahrzeugs war 2011 der Beschluss im Gemeinderat gefasst worden, für die Feuerwehren Großschwarzenlohe und Röthenbach St.Wolfgang zwei baugleiche „Mannschaftstransportwagen“ auf VW-Basis anzuschaffen.

Vorbild für Großschwarzenloher MTW in Zirndorf
l1050343Da wegen der Förderung ein einheitliches Konzept für die Ausstattung der neuen MTW gefordert war, sah sich die Ortswehr in der Region bei anderen Feuerwehren um und fand „ihr Idealfahrzeug“ bei den Kameraden in Zirndorf. 2012 konnte so im Gemeinderat der Auftrag für die Bauausführung erfolgen, wobei die „Feuerwehr-Farbenlehre“ für die Fahrzeuglackierung für alle Beteiligten bis heute in besonderer Erinnerung ist. Von der Bestellung im Herbst 2012 bis zum Abschluß der nötigen Ein- und Umbauten durch das Wendelsteiner VW-Autohaus Langhans mit der Schlüsselübergabe im November 2013 verging danach noch ein ganzes Jahr, so Weidmann.
Schon deshalb dankte er nochmals im Namen der gesamten Wehrmannschaft der Gemeinde Wendelstein für ihr „jederzeit offenes Ohr für unsere Sonderwünsche und Ideen“ bei der Anschaffung des neuen Fahrzeugs, das inzwischen auch schon seinen ersten Einsatz hinter sich habe. In seinem Grußwort erinnerte Bürgermeister Werner Langhans an die Ausgangslage, wonach „Röthenbach das älteste zu ersetzende Fahrzeug und Großschwarzenlohe das am meisten abgearbeitete“ hatte, so daß die Doppelbeschaffung von zwei Ersatzwägen mit Ausarbeitung eines Fahrzeugkonzepts auch für andere Wehren gut und notwendig war.

Fahrzeugsegnung als Höhepunkt
l1050336Mit der Schlüsselübergabe für das MTW an Kommandant Hannes Weidmann verband der Bürgermeister zudem den Wunsch, daß das Fahrzeug samt Besatzung stets unfallfrei bei den Einsätzen und Übungen bleibe und lange dem Wahlspruch „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr“ eine Hilfe im Feuerwehrdienst sein möge. Pfarrer Michael Kneißl und Vikar Martin Kraus übernahmen gemeinsam die Andacht mit der Segnung des neuen Einsatzfahrzeugs und übergaben als symbolisches Geschenk an die Feuerwehr für ihren neuen Wagen eine Friedenstaube als Schutzsymbol für die Mannschaft und die Arbeit der Feuerwehr im Ernstfall wie bei der Übung.
Für die Landkreis-Feuerwehrführung gratulierte Kreisbrandinspektor Erhard Schneider und nannte sowohl das gemeindliche Fahrzeugkonzept für die Neuanschaffungen wie auch das Fahrzeug selbst eine „Ideallösung für den Mehrzweckeinsatz für die mittleren Ortswehren im Landkreis“, wozu er auch der Gemeinde ein Lob aussprach. Zusammen mit Kreisbrandmeister Christian Mederer übergab er zudem für das neue Fahrzeug einen „mobilen Rauchabschluss“ als Geschenk der Feuerwehrführung. Christian Mederer oblag zudem das nächste Grußwort, bei dem er nochmals auf das neue Fahrzeugkonzept für die Feuerwehren in der Gemeinde einging.
„Die Entscheidungen und die damit verbundenen ‚Diskussionen mit Herzblut‘ haben sich gelohnt, denn nicht nur für dieses und das Röthenbacher MTW konnte damit ein Gesamtfahrzeugkonzept für unsere gemeindlichen Feuerwehren gefunden werden“ betonte er und gratulierte der Ortswehr zu ihrem neuen Fahrzeug. Als Geschenk überreichte er Kommandant Hannes Weidmann eine „Einsatzleiter-Arbeitsmappe“ für das neue Fahrzeug. Die Reihe der Gratulationen schloß sich mit den Grußworten der beiden Patenwehren aus Großengsee und Schaftnach, die ebenfalls Geschenke zur Erinnerung an dieses Ereignis im Namen ihrer Feuerwehren übergaben. (jör)

 

ue-1

ue-2 
Kommandant Hannes Weidmann erhielt bei der Fahrzeugweihe für den neuen MTW nochmals symbolisch den Fahrzeugschlüssel mit den besten Wünschen für das Fahrzeug und die Feuerwehr. Für die Feuerwehrführung im Landkreis überreichten Kreisbrandinspektor Erhard Schneider (rechts) und Kreisbrandmeister Christian Mederer (links) an Kommandant Hannes Weidmann (mitte) als Geschenk für die Fahrzeugausstattung einen „mobilen Rauchabschluss“.

 


Der Bericht und die Fotos wurden uns mit freundlicher Genehmigung von Jörg Ruthrof überlassen. Hierfür herzlichen Dank.

Weitere Bilder im Fotoalbum.